In diesem Teil des Forschungsprojekts dreht sich alles um das nördliche Neukölln rund um die Nord-Süd-Achse der Hermannstraße mit den anliegenden Kiezen zwischen Hermannplatz, Columbiadamm/Flughafenstraße, Rollbergkiez, Sonnenallee, Karl-Marx-Straße, Körnerkiez, Warthekiez, Schillerkiez, Hasenheide und Tempelhofer Feld. Charakteristisch für Nordneukölln ist seine gesellschaftliche „Superdiversität“.

Geographie
(Spatial Hermannova)

Lorem ipsum dolor sit amet, commodo erat adipiscing elit. Sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore.

Geschichte
(Historical Hermannova)

Neukölln bzw. Britz ist schon seit den Gründungen seiner einzelnen Teile von Migration und Diversität geprägt – also Differenz.

Soziales
(Social Hermannova)

Aliquam tempus mi nulla porta luctus. Sed non neque at lectus bibendum blandit. Morbi fringilla sapien libero.

Sprachliches
(Linguistic Hermannova)

Lorem ipsum dolor sit amet, commodo erat adipiscing elit. Sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore.

Spiritualität
(Spiritual Hermannova)

In Nordneukölln ist aufgrund der historisch gewachsenen Dichte von Friedhöfen am alten Stadtrand, aber auch durch Migrationen aus der ganzen Welt eine außergewöhnlich hohe Dichte unterschiedlichster spiritueller Orte und Praktiken anzutreffen. Kirchen, Moscheen, Tempel und Friedhöfe sind in der symbolic landscape als repräsentative Gebäude gut sichtbar.

Umwelt
(Interspecific Hermannova)

Aliquam tempus mi nulla porta luctus. Sed non neque at lectus bibendum blandit. Morbi fringilla sapien libero.